7 + 1 Fragen an: Steve Luxembourg

1. Wer bist Du? Beschreib Dich in einem Satz!

Ich bin ein Suchender.


2. Warum lohnt es sich, ein Konzert von Dir zu besuchen?

Im Vergleich zu meinen Studioaufnahmen bin ich bei den meisten Konzerten schlicht der Liedermacher an der Gitarre oder dem Klavier. Wenn ich auf der Bühne meine Songs in dieser rohen Art präsentiere, versuche ich, all die Gefühle wieder aufleben zu lassen, die ich beim Schreiben und Komponieren empfunden habe.

Ich habe den Eindruck, dass dadurch eine ungewöhnlich intime Stimmung entsteht, die sich durchaus auf den Besucher auswirkt.

 

7 + 1 Fragen an: Jonas Gawinski

1. Wer bist Du? Beschreib Dich in einem Satz!

Ich bin Bob Dylan, Allen Ginsberg, Dylan Thomas, Sylvia Plath, Ingeborg Bachmann, Nicolas Born, Michael Zoch und Eminem oder einfach ein 18-jähriger Beatnik, Lyriker, Kunsttotalist aus Braunschweig, der jeder akademischen Kunstfigur den Mittelfinger zeigt und nicht anders kann als die ganze Nacht lang brennen, brennen, brennen.

 

2. Warum lohnt es sich, eine Lesung von Dir zu besuchen?

Weil meine Gedichte mit der Kraft von Pollocks Bildern dem Leser durchs Gehirn schießen, wie ein nackter Rausch. Weil jedes Wort die Bestattung einer Wolke sein könnte. Weil man sich verläuft im Labyrinth des Wahnsinns, im Auge des Sturms sitzt und wieder lernt zu sehen, zu fühlen. Weil jede Lesung Kampf gegen Konformität bedeutet, den ersten Schlag in den erkalteten Granitblock unserer Zeit. Ich hoffe, dass dort Schmetterlinge wachsen und Wölfe.

 

7 + 1 Fragen an: Coline Wolf

1. Wer bist Du? Beschreib Dich in einem Satz!

Ich bin eine lebensfrohe und bodenständige Künstlerin mit einem überaus ausgeprägten Gerechtigkeitssinn.

 

2. Warum lohnt es sich, ein Konzert von Dir zu besuchen?

Hm, weil ich Themen "besinge", die viele Menschen beschäftigen, die man jedoch viel lieber ausblendet.

Ich tue das aber in einer derart einladenden und melodiösen Art und Weise, die dazu ermutigt, NICHT wegzuschauen.

 

7 + 1 Fragen an: Sascha Griese

1. Wer bist Du? Beschreib Dich in einem Satz!

Der, der sich in zwei Sätzen beschreibt. Ein Chaot, dessen Faibles Albernheiten, Kunst, Design und Fotografie sind, ohne die er nicht leben könnte.

 

2. Warum lohnt es sich, eine Ausstellung von Dir zu besuchen?

Meine besten Fotos gefallen mir selbst mal mehr und mal weniger. Wahrscheinlich könnte ich selber nicht sagen, ob es sich lohnt, eine Ausstellung zu besuchen. Das führt dazu, dass viele Bilder nicht veröffentlicht werden oder auch sofort im Müll landen. Geschmäcker sind einfach verschieden. Ich versuche immer Bilder zu wählen, die interessant sind und die mir selbst am besten gefallen. Oft gefallen sie Anderen dann auch. Da müsste sich aber jeder selber überzeugen. Ich würde alle einladen, es gäbe Bier, tolle Fotos und man dürfte zum Gucken ganz nah rangehen und alles angrabbeln. Wenn sich das nicht lohnt, weiß ich auch nicht. ;-)

 

7 + 1 Fragen an: atari collage

1. Wer seid Ihr? Beschreibt Euch in einem Satz!

atari collage – ein Synthesizer gegen das Unrecht und eine Stimme für den Weltfrieden.

 

2. Warum lohnt es sich, ein Konzert von Euch zu besuchen?

Ein Konzert von uns ist genau das Richtige für das experimentierfreudige Ohr: rauer Elektro mit tanzbaren Beats und Gesang, der mal entrückt, mal ungeschliffen, eigene Texte über Innen- und Außenschau präsentiert. Ambivalente Äquivalenz „with the right amount of strangeness".

 

7 + 1 Fragen an: Sabrina Callen

1. Wer bist du? Beschreib dich in einem Satz.

Ich bin ein kreativer, gerne lachender, warmherziger, aufgeschlossener Familienmensch und ich versuche mich gerade als Autorin, um mir einen Traum zu erfüllen.

 

2. Warum lohnt es sich, eine Lesung von dir zu besuchen?

Ich möchte den Leser mit Mondhirsch und Silberdrache in eine andere Welt entführen.

 

7 + 1 Fragen an: Sina Domke // Sturmideenkind

1. Wer bist Du? Beschreib Dich in einem Satz!

Ich bin ein kreativer Mensch, der gerne experimentiert, neue Sachen ausprobiert und Projekte mit sehr viel Herzblut und Emotionen umsetzt.

 

2. Warum lohnt es sich, eine Ausstellung von Dir zu besuchen?

Natürlich wäre es toll, wenn ich irgendwann mal eine Ausstellung haben würde. Meine Fotos sind oft märchenhaft, dramatisch oder romantisch angehaucht. Ich versuche in meinen Bildern Fantasiewelten zu kreieren. Das habe ich auch schon zeichnerisch seit meiner frühsten Kindheit gemacht. Für Leute, die auch mal etwas anderes als den normalen Alltag sehen wollen, gerne in Fantasiewelten eintauchen und sich vielleicht sogar inspirieren lassen möchten, würde es sich bestimmt lohnen.

 

7 + 1 Fragen an: Blinding Night

1. Wer seid Ihr? Beschreibt Euch in einem Satz!

~ There's nothing to talk about but something to sing about. ~

Kopf und Songwriter von Blinding Night aus Hildesheim ist Timon. Mit drei starken Musikern im Rücken, geht’s mal laut, mal leise, teils melancholisch, teils verträumt, aber immer authentisch zur Sache.

 

2. Warum lohnt es sich, ein Konzert von Euch zu besuchen?

Weil immer alles gegeben wird ... Zu Hundert Prozent authentisch und abwechslungsreich. Es gibt kaum etwas Vergleichbares zu dem Gefühl, auf der Bühne zu stehen, allen Emotionen freien Lauf zu lassen und das Publikum abzuholen und zu packen.

 

7 + 1 Fragen an: Kerstin Lautenbach-Hsu

1. Wer bist Du? Beschreib Dich in einem Satz!

Eine chinesisch sprechende Erziehungswissenschaftlerin mit der ausgeprägten Leidenschaft fürs Schreiben, Kochen, Reisen und Fotografieren.

 

2. Warum lohnt es sich, eine Ausstellung von Dir zu besuchen?

Ob sich der Besuch einer Ausstellung von mir lohnt, muss jeder Besucher selbst für sich entscheiden. Fotos wirken auf jeden Menschen anders, doch gibt es Parallelen in den Aussagen der Betrachter meiner Bilder. Dem Großteil fallen ungewöhnliche Perspektiven auf oder dass meine Bilder außerordentlich stimmungsvoll sind und eine ganz spezifische Atmosphäre transportieren. Ich versuche stets, den Dingen, die mir wirklich am Herzen liegen, mit großem Enthusiasmus zu begegnen und dazu zählt natürlich auch die Fotographie. Ich lichte überwiegend Szenen und Gegenstände ab, die mich selbst faszinieren und die mich anspornen, mich in meiner Persönlichkeit weiterzuentwickeln.Besonders in der Food-Fotographie kann ich mehrere Leidenschaften miteinander verbinden und dassieht man – wie ich hoffe – meinen Bildern auch an. Ich koche, richte an und arrangiere das Surrounding. Ich schreibe auch die Rezepte zum großen Teil selber. Und das Schönste kommt, wie so häufig im Leben, zum Schluss: Das Essen! Das dann aber am liebsten in geselliger Runde. So hat jeder auch gleich eine besondere Beziehung zum entsprechenden Bild.

Additional information