Lyrik & Musik mit Volker Wendt

Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr im „Lord Helmchen“ (Fallersleber Str. 35 in Braunschweig); der Eintritt ist frei(willig)

Volker Wendt und seine musikalischen Begleiter haben sich für den 14. April 2018 etwas Besonderes vorgenommen: einen Dialog zwischen Poesie und Musik. Dabei finden die Gedichte des Wolfenbütteler Autors Volker Wendt ein musikalisches Echo in den Interpretationen des Braunschweiger Multi-Instrumentalisten Jogi Schnaars, Gründungsmitglied der Weltmusikband „Arjomi“, der Geigerin Jie Jie Ng und des Cellisten Thomas Pein.

Die Themen und Stimmungen der Gedichte von Volker Wendt variieren von witzig-skurril bis ernst, von romantisch bis gruselig und handeln vom „Depressiven Sandkorn“, von der „61. Sekunde“ oder von der „Hose von Herrn Heine“, die sich ins Kleid von Frau Schmidt verliebt hat - alles stets in klassischen Versmaßen und Reimen.

Da für die zweite Jahreshälfte die Veröffentlichung seines 5. Gedichtbandes geplant ist, präsentiert er nicht nur eine Mischung älterer Verse, sondern lädt das Publikum dazu ein, mit darüber zu entscheiden, welche neuen Gedichte ins Buch kommen sollen.

Wieder mehr Teilnehmer beim Passionslauf

 Beginn des Passionslaufs an der Magnikirche. Foto: Andres Bormann

Mehr Läufer als in den Vorjahren beteiligten sich am diesjährigen Passionslauf der ev. luth. Kirchengemeinde St. Magni. Laufbegeisterte aller Altersklassen zwischen 30 und 75 Jahren stellten sich der Aufgabe, die Strecke aus Braunschweigs Innenstadt zum Martin-Luther-Haus am Zuckerbergweg zu meistern.

Unter den Läufern war auch wieder Pastor Christian Teichmann. Dieser hielt am Ziel die Passionsandacht. Im Mittelpunkt der geistlichen Besinnungsstunden in den Kirchen St. Magni, St. Johannis und Martin-Luther während der stand das gemeinsame Thema: Kirche in der Stadt.

Mehr als 250 Jugendliche bei erster Party4u im neuen Jahr

Am Freitag, dem 23. März 2018, fand die erste Party4u für Jugendliche ab 14 Jahren im neuen Jahr statt. 250 bis 300 Jugendliche nahmen das kostenlose Angebot wahr, das von der AG bs4u.net des Jugendrings Braunschweig in Kooperation mit dem Kinder- und Jungzentrum Mühle organisiert wurde.

Musik gab es von DJ Majr Sokol, der feinste Black, Trap und Electronic Dance Music auflegte. Der Eintritt und alkoholfreie Getränke waren kostenlos.

 "Mit der fünften Party4u für Jugendliche ab 14 Jahren haben wir das sehr gefragte Angebot aus dem Vorjahr fortgesetzt, die nächste wird voraussichtlich am 25. Mai stattfinden. Jugendliche und junge Erwachsene, die Interesse haben, beim Planen und Organisieren der Party mitzuwirken, können sich gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden", sagt Ina Breitfelder vom Jugendring Braunschweig.

Nähere Infos zur Party4u-Reihe und anderen für junge Menschen interessante Themen gibt es unter www.bs4u.net.

Gottesdienste und Andachten in der Karwoche und zu Ostern im Braunschweiger Dom

Karwoche und Ostern

Die Karwoche, die Woche vor Ostern, hat ein ganz besonderes Präfix: „Kar.“ Wir verwenden es nur in diesem besonderen Zusammenhang. Es kommt von dem alten Wort „Kara“ und bedeutet soviel wie Kummer oder Traurigkeit. „Kar“ ist aber auch verwandt mit dem englischen „care“ – Sorge. Beides aufnehmend, laden wir Sie sehr herzlich ein, sich in der Karwoche darum zu sorgen, was diese Zeit für Ihr Leben bedeuten kann:

25. März 2018 -Palmsonntag - 10.00 Uhr Gottesdienst

mit gemeinsamen Hosianna auf dem Burgplatz

26.-29. März 2018 – täglich 17. 00 Uhr

Kreuzwegandachten

 

29. März 2018 – GRÜNDONNERSTAG

20.30 Uhr Tischabendmahl

Brot und Wein, Taizegesang und Gebet im abendlichen Dom

 

29. März 2018 –KARFREITAG

10.00 Uhr - Festgottesdienst

17.00 Uhr – G. F. Händel: „Brockes Passion“

 

30. März – KARSAMSTAG

Glocken und Orgel schweigen

12.00 Uhr Mittagsgebet und a-capella Chormusik

 

In einem modernen Kirchenlied heißt es: „Und im Dunkeln loben – dem Sehen entgegenleben!“ Das kann man mit allen Sinnen tun:

 

30. März – OSTERNACHT

23.00 Uhr

Aus dem Dunkel der Krypta kommt das Licht von Ostern bis es den großen siebenarmigen Leuchter erhellt und den Dom mit Kerzenlicht aus hunderten Osterkerzen erhellt.

 

1. April – OSTERMORGEN

10.00 Uhr- Festgottesdienst

 

2. April – OSTERMONTAG

11.00 – Familiengottesdienst

mit dem großen Blumenkreuz

ADKV-ArtCologne Preis für Kunstvereine 2018: Kunstverein Braunschweig nominiert

Georgia Sagri, Staged, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2017, Foto: Stathis Mamalakis, Courtesy die Künstlerin

 

Der Kunstverein Braunschweig ist für den ADKV-ArtCologne Preis für Kunstvereine 2018 nominiert. Der Preis der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV) wird seit 2006 in Kooperation mit der ART COLOGNE verliehen und würdigt die innovative Ausstellungspraxis und herausragende Kunstvermittlung der Kunstvereine. Wir freuen uns sehr über die wiederholte Nominierung und die damit einhergehende Anerkennung der lebendigen Arbeit, Präsentation, Vermittlung und Förderung von und mit internationaler Gegenwartskunst.

Ein Tag - tausend Töne – Wenn Grundschulkinder selber Instrumente ausprobieren

Beim Kooperationsprojekt zwischen Städtischer Musikschule, Staatstheater und Bürgerstiftung sind die Instrumente oft größer als die Kinder.

Eine Grundschulklasse kommt in die Musikschule: 

Stefan Schmicker, Posaunenlehrer an der Städtischen Musikschule, hat eine ganze Auswahl an Blasinstrumenten in seinem Raum – von der Querflöte bis zur Tuba. Seit letztem Herbst erklärt er einer Hälfte einer Grundschulklasse die unterschiedlichen Blech- und Holzblasblasinstrumente eines Sinfonieorchesters im Kooperationsprojekt zwischen der Städtischen Musikschule, dem Staatstheater Braunschweig und der Bürgerstiftung Braunschweig. Es bleibt aber nicht beim Erklären, denn jeder darf selbst mal ausprobieren. Bei jedem Kind klingt ein Instrument anders – manchmal kommen nur Walfischtöne heraus und manchmal klingt es schon nach vielversprechender Musik.

Nächste Party4u für Jugendliche ab 14 Jahren startet kommenden Freitag

Die Arbeitsgemeinschaft des Kinder- und Jugendnetzwerkes bs4u.net des JugendringsBraunschweig und das Kinder- und Jugendzentrum Mühle laden alle Jugendlichen ab 14 Jahren am Freitag, den 23.03.2018, ab 19:30 zur ersten Party4u in diesem Jahr in das KJZ Mühle, An der Neustadtmühle 3, ein.

Die Party4u-Reihe wurde Anfang letzten Jahres auf Initiative der AG bs4u.net als Versuch gestartet und sehr gut angenommen. Bei jeder Veranstaltung konnten mehr BesucherInnen gezählt werden.

„Es sind uns ausdrücklich alle Jugendlichen herzlich willkommen, die friedlichmiteinander feiern wollen“, sagt Ina Breitfelder vom Jugendring Braunschweig. „Allerdings können wir aus Jugendschutzgründen keine Kids unter 14 Jahren zulassen. Deshalb bringt bitte einen Lichtbildausweis mit.“

Für die Musik sorgt auch dieses Mal wieder Majr Sokol und für die Sicherheit der Gäste ein professioneller Sicherheitsdienst. Natürlich sind die Softdrinks und der Eintritt frei. Die Veranstaltung endet um Punkt 24:00 Uhr. www.jurb.de

 

Karfreitag im Dom: G.F. Händel – „Brockes-Passion“

Pressemeldung

Am Karfreitag, 30. März um 17.00 erklingt im Braunschweiger Dom die „Brockes-Passion“ von G.F. Händel.

Es erwartet die Zuhörer ein selten aufgeführtes Werk. Das Libretto dieses Passions-Oratoriums mit dem Untertitel „Der für die Sünde der Welt gemarterte und sterbende Jesus“ stammt von dem Hamburger Ratsherrn Barthold Heinrich Brockes. Seine damals populäre Dichtung wurde auch von vielen anderen Komponisten, u.a. von Telemann und Keiser, vertont. Sie lehnt sich an die Passionsgeschichte an. Im Gegensatz zu den spä-teren Werken von Johann Sebastian Bach und anderen wurde der Bibeltext der Passionsgeschichte hier aber nicht wörtlich übernommen, sondern auch in den Rezitativen in Versform nachgedichtet. Außerdem erweitert Brockes die Geschichte um zwei allegori-sche Figuren, die „Gläubige Seele“ und die „Tochter Zion“. Diese kommen häufig kom-mentierend zu Wort und bilden die Brücke zwischen historischem Geschehen und persönlichem Bezug für die Hörer – zu Händels Lebzeiten genauso wie heute. Die musikalische Form ist an die barocke Oper angelehnt, es gibt Ouvertüren, Rezitative, Ariosi, Arien, Ensemble-Sätze und Chöre, wobei eine kontemplative Grundstimmung das Werk durchzieht.

Johann Sebastian Bach verfasste eine Abschrift des Händelschen Werkes, was ein Zeugnis für die außergewöhnliche Wertschätzung der Brockes-Passion, die bereits Händels Zeitgenossen dem Passions-Oratorium entgegenbrachten, darstellt. Bachs Abschrift mit dessen Veränderungen gegenüber dem Original ist Grundlage der Aufführung im Dom.

Solisten:

Anne-Beke-Sontag – Sopran

Karsten Krüger - Altus (Judas)

Marcus Elsäßer – Tenor (Evangelist)

Joscha Eggers – Tenor (Petrus)

Michael Humann – Bass (Jesus)

Friedemann Gottschlich – Bass (Pilatus)

Das Vokalensemble am Braunschweiger Dom

Ein Ensemble auf historischen Instrumenten

Leitung: Kantorin Elke Lindemann

 

Karten zu 3€ bis 24€ im VVK, bei Musikalien Bartels sowie Restkarten an der Abendkasse

Playing God - DOKfilm im Roten Saal

 
DO 26. APRIL 2018 | 19:30 Uhr

Playing God

Deutschland/Niederlande 2017 | Regie: Karin Jurschick
95 Min. | OmU | FSK: 6

 

Kurz nach dem Terroranschlag vom 11. September 2001 verabschiedet der US-Kongress ein ungewöhnliches Gesetz. Die Politiker legen einen milliardenschweren Fonds auf, aus dem alle Opfer entschädigt werden sollen, die freiwillig auf den Gang zum Gericht verzichten. Ein Mann wird dabei von George Bush persönlich zum alleinigen Entscheider über alle Abfindungssummen ernannt: Der Anwalt und Mediator Ken Feinberg, der den „Master of Disaster“ spielen soll. Er allein entscheidet, wer unter welchen Voraussetzungen wie viel Geld bekommt. Ein Portrait des Mannes, der in den USA in allen großen Entschädigungsfällen der „special master“ ist, angefangen von Agent Orange nach dem Vietnamkrieg bis zur Abgasaffäre von VW.



Veranstalter: Kulturinstitut
Ort: Roter Saal im Schloss, Schlossplatz 1, 38100 Braunschweig
Eintritt: 5,00 € / erm. 4,00 €
Kartenreservierung online unter www.braunschweig.de/dok
oder telefonisch unter 0531 470 - 48 48

Programm im April

„Göttliche Komödie – 100 Meistergraphiken von Salvadore Dali“

Einladung zum Pressegespräch und zur Vorab-Besichtigung
„Göttliche Komödie – 100 Meistergraphiken von Salvadore Dali“
 
Ausstellung vom 22. März bis zum 30. April 2018
in der jakob-kemenate, Eiermarkt 1A, 38100 Braunschweig

 
Der italienische Dichter Dante Alighieri hat mit der „Göttlichen Komödie“ eines der berühmtesten Werke der Weltliteratur geschrieben. In seinen Versen beschreibt er eine imaginäre Reise in die Hölle, das Fegefeuer und ins Paradies. Der spanische Maler Salvador Dali hat zu den Versen 100 Graphiken geschaffen, die vom 22. März bis zum 30. April in der jakob-kemenate zu sehen sind. Diese Meistergraphiken (Farbholzschnitte und Farbxylographien) sind zwischen 1950 und 1960 entstanden, sie gelten als ein Jahrhundertwerk, das an Genialität und künstlerisch handwerklichem Können alles Bekannte in den Schatten stellt.
 
In einem Pressegespräch am Donnerstag, 22. März, um 11 Uhr in der jakob-kemenate, Eiermarkt 1A, 38100 Braunschweig, informiert Jochen Prüsse über die Ausstellung.
Fragen beantwortet Jochen Prüsse (Stiftung Prüsse) vorab unter Telefon 05306 / 95 95 26, Fax: 05306 / 959577, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
 

Additional information