Kunst und Wein im Städtischen Museum

 Heinrich der Löwe trifft in Palästina mit Sultan Arslan zusammen, gemalt 1887 von Hermann August Theodor Tunica (1826-1907). Foto: Städtisches Museum Braunschweig / Dirk Scherer

Museumsdirektor Dr. Peter Joch hält am Mittwoch, 15. November, um 19 Uhr, einen Kurzvortrag zur Ausstellung „Weitblick – Städtisches Museum und Kulturen der Welt“ im Städtischen Museum Braunschweig, Haus am Löwenwall, Steintorwall 14. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen sich von der weltoffenen Ausstellung nach Amerika oder Italien entführen lassen und lernen dabei die vielfältigen Sammlungen des Museums kennen. Beim anschließenden Weinempfang in der Caféteria des Museums gibt es die Gelegenheit, spannende und nicht nur kulturgeschichtliche Gespräche zu führen. Der Eintritt zu dem Vortrag mit Weinempfang ist frei.

 

 

How to print a drawing – the easy way

"Pressemitteilung"

Anna-Maria Meyer zeigt neue Möglichkeiten des Zeichnens mit dem 3D Pen
Offenes Atelier von Anna-Maria Meyer
12.11.17 von 11 bis 18 Uhr
Kunstverein Wolfsburg
Schlosstraße 8
38448 Wolfsburg

Foto: Anna Maria Meyer

Die bisherige Geschichte des 3D Pens ist kurz: 2013 wurde das erste Modell über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert. Mittlerweile gibt es diverse Folgemodelle. Der Pen vereint Merkmaleeines 3D-Druckers mit denen eines Zeichenstiftes. Er erlaubt es dem Nutzer direkt in die Luft zu zeichnen. Durch diese Besonderheit, die eigene Idee unmittelbar händisch aber dauerhaft in eine feste Form im Raum zu übertragen, wird er zunehmend für bildende Künstler interessant.
Die Braunschweiger Künstlerin Anna-Maria Meyer arbeitet schon seit langem mit dem Bezug von Raum und Zeichnung. Organische Verbindungen und zellulare Strukturen stehen dabei im Fokus. Ihre skulpturalen Werke aus Wickeldraht wirken wie leichte, dreidimensionale Graphit-Zeichnungen. Die Verwendung des 3D Pens (LIX) für ihre aktuellen Arbeiten stellt eine konsequente Weiterentwicklung ihres bisherigen Schaffens dar.

Aktualisiertes Sicherheitskonzept für den Weihnachtsmarkt

Verkehr rund um Weihnachtsmarkt wird eingeschränkt

PE Braunschweig, 08. November 2017

Um den gestiegenen Sicherheitsanforderungen an Veranstaltungen Rechnung zu tragen, hat die Braunschweig Stadtmarketing GmbH zusammen mit Polizei, Feuerwehr und dem Fachbereich Bürgerservice, Öffentliche Sicherheit das Sicherheitskonzept für den Weihnachtsmarkt aktualisiert und wird zusätzliche Verkehrsmaßnahmen umsetzen.

Kostenlose Filmvorführung: "SAMI BLOOD"

 

Kostenlose Filmvorführung des Lux-Prize-Anwärters SAMI BLOOD mit anschließendem Livestream-Q&A am 10. November im Universum Filmtheater

Seit 11 Jahren vergibt das Europäische Parlament einen Preis für den besten europäischen Film, den Lux Prize.

Das Universum Filmtheater Braunschweig darf als einziges deutsches Kino am europaweitem Screening des schwedischen LUX Prize-Films SAMI BLOD mit anschließendem Live-Q&A teilnehmen. Die Filmvorführung findet am kommenden Freitag, 10.11., um 19:00 Uhr im Universum Kino in der Braunschweiger Innenstadt statt.

Zum Inhalt des bereits vielfach ausgezeichneten Films:
Schweden in den 1930er-Jahren: Elle Marja, ein 14-jähriges Sámi–Mädchen, lebt mit ihrer kleinen Schwester in einer Familie von Rentierzüchtern. Ein staatliches "Kultivierungsprogramm", das den Sámi die schwedische Sprache und Kultur näher bringen soll, führt sie auf ein Internat fernab der Heimat. Ein visuell beeindruckendes Drama, das ein dunkles, wenig bekanntes Kapitel der schwedischen Geschichte beleuchtet. Im schwedischen Original mit deutschen Untertiteln.

Nach der Filmvorführung wird eine Diskussionsrunde mit Cast & Crew von SAMI BLOD per Livestream ins Kino übertragen. Alle ZuschauerInnen sind herzlich eingeladen, via Twitter aktiv mit ihren Fragen an der Diskussion teilzunehmen.

Der Eintritt für die Veranstaltung ist kostenlos - Karten bekommen Sie, solange der Vorrat reicht, direkt an der Kinokasse.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Europäischen Parlament und Europa Cinemas.

 

"Erziehung zur Unmenschlichkeit"

"Pressemitteilung"

Im Rahmen von „Mittwochnachmittag an St. Katharinen“ wird am kommenden 8.11.2017, Herr Siegfried Graumann,einen Vortrag halten. Am Vortag des Gedenkens an die Reichsprogromnacht 1938 stellt der Vorsitzende der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit seinen Vortrag unter die Überschrift „Erziehung zur Unmenschlichkeit“ und wird ein Schulbuch aus den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts näher vorstellen.

Die Veranstaltung wird von den Kirchengemeinden St. Katharinen und St. Magni verantwortet und beginnt um 15 Uhr im barrierefreien Gemeindehaus von St. Katharinen (An der Katharinenkirche 4, 38100 Braunschweig). Die musikalische Gestaltung des Nachmittags hat Pianist Ioury Kriatschko.

Kaffee und Kuchen werden gereicht. Der Eintritt ist frei.

Lesung / Poetry Slam im Dezember

"Pressemitteilung"

Poetry Slam Special „ Weihnachten vs. Silvester“

Eine Frage so alt wie das Frittierfett im Wesendorfer Pommes-Palast. Was ist schlimmer, Weihnachten oder Silvester? Vielleicht Weihnachten, das Fest der Liebe. Im Kreise der Familie sitzt man unter der festlich geschmückten Krüppelkiefer und versucht, sich nicht vor dem Abendessen an die Gurgel zu springen. Oder doch Silvester, die Nacht der guten Vorsätze. Mit abartiger Erdbeerbowle und albernem Tischfeuerwerk bemühen sich mehr oder weniger gut befreundete Partygäste, die Zeit bis Mitternacht totzuschlagen. Es gibt gute Gründe, beide Tage zu hassen. Doch nur eine Fete kann die schlechteste sein.
 
In einem rasanten, aufregenden Duell der Worte, versuchen acht Poetry Slammerinnen und Slammer ein für alle Mal zu klären, wann es sich mehr lohnt, mittels einer selbstverursachten Blutvergiftung dem Feierwahnsinn zu entfliehen. Schauplatz dieses ungewöhnlichen Wettstreits ist das Braunschweiger LOT-Theater. Am 08.12.2017, um 20 Uhr, heißt es dann wieder: „Eure Wertungen bei 3, 2, 1 … und hoch!“.

Pop(p)in Poetry – mehr als nur ein Poetry Slam. Aufgrund des großen Andrangs bitte den Vorverkauf nutzen!
 
Freitag, 8. Dezember 2017, 20.00 Uhr, LOT-Theater
Veranstalter: Pop(p)in' Poetry (Kontakt: Patrick Schmitz, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), Eintritt: 12,00 EUR
Karten im Vorverkauf (plus 1 Euro VVK): Leseratte (Hopfengarten 40), im Cafe Riptide (Handelsweg 11), in der Petite Creperie oder online beim Verlag Andreas Reiffer (http://www.verlag-reiffer.de/).

Leone’s Meisterwerk im Theater-„Aquarium“: Mehr als eine Kopie

Robert Prinzler gibt den Eisenbahn-Tycoon Morton, der mit raffinierter Hinterlist sein Spiel vorantreibt. Foto: Staatstheater Braunschweig / ©Joseph Ruben

Wer etwas kopieren will, das schon perfekt ist, muss ein Chinese oder ein Dummkopf sein. Denn die Kopie kann das Original nie übertreffen, sondern höchstens versuchen, es einzuholen. Das wusste offenbar Regisseur und Autor Klaus Gehre, als er sich zu dem Wagnis entschloss, den fast fünfzig Jahre alten Spaghetti-Western-Klassiker „Spiel mir das Lied vom Tod“ in Welturaufführung auf der neuen „Aquarium“-Bühne des kleinen Hauses als Theaterstück zu zeigen.

Wie soll das funktionieren?, fragt sich erschrocken der skeptische Film-Fan. Ohne Charles Bronson, ohne Claudia Cardinale, ohne Henry Fonda? Ohne rasante Schnitte, Weitwinkelfahrten, einen staubigen Western-Bahnhof? Wie soll man aus einem Actionfilm ein Kammerspiel machen, noch dazu als Einakter? Was wird da im „Aquarium“ versenkt???

Atelierbesuch – Der Fotograf Jörg Hennings in der CITY GALLERY

"Pressemitteilung"


Zum nächsten Termin bekommen wir wieder Besuch: Der Wolfsburger Jörg Hennings kommt in die CITY GALLERY und zeigt seine fotografischen Arbeiten. Daniela Guntner und Justin Hoffmann sprechen mit dem passionierten Fotografen über seine Reisen und seine Kunst.

 

 

 

 

 

Jörg Hennings
Wann: 07.11.17 um 19 Uhr
Wo: CITY GALLERY des Kunstverein Wolfsburg
im Alvar-Aalto-Kulturhaus,
Porschestr. 54, 38440 Wolfsburg

Jörg Hennings, Cais das Colunas, aus der Serie: Lisabona

 

 


Der Wolfsburger hat eine ganz eigene Wahrnehmung der Welt, die er zu einem nicht unerheblichen Teil durch den Sucher seiner analogen Kamera erfährt. Wien, Berlin, Venedig, Lissabon sind nur einige der Städte die beide gemeinsam bereist haben. Die entstandenen Werke des Autodidakten können zum größten Teil dem Bereich der Street Photography zugeordnet werden. Es sind Momentaufnahmen des Blicks eines Flaneurs, der durch die Straßen und über die Plätze streift und Begegnungen einfängt. Ähnlich der Arbeitweise des berühmten französischen Fotografen Henri Cartier-Bresson komponiert Jörg Hennings seine Bilder dabei bereits beim Abdrücken. Sie werden dann genauso entwickelt, wie sie geschossen wurden.

Doch Jörg Hennings fotografisches Repertoire ist nicht allein auf Straßenfotografie beschränkt, vielmehr experimentiert er mit verschiedenen Ansätzen. Zudem ist er im Vorstand des Junge Kunst e. V. und als Mitglied im Museum für Photographie Braunschweig engagiert. In letzterem waren seine Arbeiten 2013 in der Ausstellung der Mitglieder vertreten.

Im Kunstverein Wolfsburg hatte er 2014 mit Lichtfänger seine erste Einzelausstellung im Raum für Freunde. Zudem wurden seine Arbeiten im selben Jahr in die Ausstellung zum „arti – Der Kunstpreis für Wolfsburger Künstler“ einjuriert.

Wir treffen uns wie immer vor Ort. Die Veranstaltung ist kostenfrei und offen für alle Interessierten.

 

 

Konzert des Dom-Sinfonie-Orchesters am 12. November 2017

"Pressemitteilung"

 

Das Braunschweiger Dom-Sinfonie-Orchester lädt am Sonntag, 12. November um 17:00 Uhr, zum Sinfoniekonzert in den Dom ein.

Zu hören sind die Ouvertüre Nr. 1 von Johann Sebastian Bach, das Konzert für Viola und Orchester von Johann Christian Bach, sowie die 3. Sinfonie von Franz Schubert.

Solist ist Daniel Jerzewski (Solobratschist des Staatsorchesters), die Leitung hat Joachim Heimbrock.

Karten zu 10/5 EUR gibt es nur an der Tageskasse.

.

Additional information