Primark in Braunschweig – gute Arbeit im Fokus: ver.di bietet Zusammenarbeit an

Am 31.03.2015 eröffnet Primark seine Braunschweiger Filiale. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di in Süd-Ost-Niedersachsen begrüßt Primark mit einem offenen Brief in Braunschweig. ver.di erhoffe sich eine Belebung des City-Points und einen positiven Beitrag zur Förderung der Innenstadt. Insbesondere begrüße ver.di natürlich die neuen Beschäftigten der Braunschweiger Filiale. Vor diesem Hintergrund haben Kolleginnen und Kollegen des ver.di-Fachbereiches Handel bereits am 26. und 27.März die neuen Mitarbeiterinnen von Primark an einem Infostand vor dem Personaleingang mit einem Kaffeeausschank willkommen geheißen und viele positive Reaktionen mitgenommen.

 

ver.di-Geschäftsführer Sebastian Wertmüller in dem Schreiben an den Primark-Deutschlandchef Herrn Krogmann: „Wir setzen natürlich auch auf angenehme Arbeitsbedingungen für Ihre Beschäftigten, auf eine interessante Arbeit - möglichst ohne Befristungen, auf vernünftige Urlaubsregelungen, auf guten Lohn und gute Zuschläge für Spät- und Nachtarbeit.“ ver.di baue auf eine gute Kooperation, auf Transparenz und Zusammenarbeit und biete daher das frühzeitige Gespräch an.

 


Kommentare   
 
0 #1 M. E. 2015-03-30 20:06
Primark und gute Arbeitsbedingun gen, das ist doch einfach nur noch lächerlich. Wie kann sich eine (und auch noch meine) Gewerkschaft nur derartig bei einem solchen Unternehmen anbiedern. "Angenehme Arbeitsbedingun gen, interessante Arbeit, möglichst ohne Befristungen, gute Löhne und Zuschläge" Wenn Primark das wollte, könnte es ja wenigstens den Tarifvertrag des Einzelhandels anerkennen. Nein, Primark will größtmöglichen Profit durch maximale Ausnutzung von Mensch und Umwelt - und das weltweit. Mit einem solchen Unternehmen kann und darf eine Gewerkschaft nicht kooperieren!
 
 

Additional information