„Wir sind unschuldig“, Ausstellung in der Gedenkstätte Schillstraße 30.04. - 14.05.2015

Wir sind unschuldig“, Drei Künstler über die Formen, in denen wir erinnern. Nele Brökelmann interessiert sich für die gefrorenen Strukturen der Gesellschaft, die Phänomene der Gruppendynamik und die beständige Suche nach Führerschaft. Für Davor Subaric sind Krieg, Utopien, Verwüstungen und andere Einflussnahmen von Menschen auf unsere Umwelt die Ausgangspunkte für sein künstlerisches Schaffen. Während er großformatige Kohlezeichnungen anfertigt, wählt Nele Brökelmann unterschiedliche Maßstäbe, Vorgehen und Medien.

Die in Haifa geborene Naama Zusman befasst sich mit komplexen Landschaften des Konflikts. Bauliche Überreste sind Anlass für ihre Suche nach ungeschriebenen Geschichten und Mythen und ihrem Verhältnis zur vorherrschenden Geschichtsschreibung.

Die in den Niederlanden lebenden Künstler präsentieren in der Gedenkstätte Schillstraße ausgewählte, sehr unterschiedliche Werke. Die Ausstellung findet im Rahmen eines internationalen Treffens „Gespräch der Generationen“ mit Holocaust-Überlebenden und ihren Angehörigen statt. Sie ist zu den Öffnungszeiten am Donnerstag, 30.4., 7.5. und 14.5. 2015 von 16.- 19.00 Uhr, am Samstag, 2.5. von 14.-17.00 Uhr, am Dienstag, 5.5. und 12.5. von 14.-17.00 Uhr und am Mittwoch, 6. und 13.5. von 14.-17.00 Uhr zugänglich.  

Foto: Nele Brökelmann

Folder


Additional information