Mehr Staat wagen

"Die deutsche Misere hat zwei Namen: Missmanagement und Sparwahn. Unsere Verwaltung ist längst nicht mehr so gut wie ihr Ruf. Und der Fetisch des ausgeglichenen Haushalts verhindert Investitionen wo sie dringend nötig wären." Das und einiges mehr schreibt Jakob Augstein in seinem Beitrag für Spiegel online: "Was sich 2018 ändern muss. Die Deutschen sind zu anspruchslos."

Diskussionsveranstaltung mit Adel Amer - Generalsekretär der KP Israel

Diskussionsveranstaltung mit: Adel Amer - Generalsekretär der KP Israel
Montag, 15. Januar 2018, 19 Uhr, Brunsviga, Kreativraum, Karlstraße, Braunschweig

Informationen aus erster Hand:

Neujahrsgruss des Braunschweig-Spiegel

 

Regenbogen am Neujahrsmorgen über Braunschweig

Die engagierten MitarbeiterInnen des Braunschweig-Spiegel wünschen allen Leserinnen und Lesern ein friedvolles Jahr 2018.

Das vergangene Jahr 2017 war politisch kein gutes. Die Europäische Union ist im Begriff auseinanderzufallen. In Staaten wie Polen und Ungarn, und im Grunde in allen Staaten der Visegrad-Gruppe, blüht der Nationalismus. In Deutschland sitzen die Rassisten inzwischen im Bundestag. Es zeigt sich deutlich, dass es Polen und Ungarn, vermutlich zusammen mit den USA, auf eine Zerstörung der EU abgesehen haben. Sie sind auf einem schlechten, aber erfolgreichen Weg in diese gefährliche nationalistische Sackgasse. Der US-amerikanische Präsident Trump zündelt am Weltfrieden, der nur stört, wenn man Waffen verkaufen will. Der wirtschaftsliberale Macron soll europäischer Heilsbringer werden. Mit Frau Merkel etwa, die Deutschland zu einer festen Burg des Neoliberalismus ausgebaut hat? Oder gar die SPD, die gar nicht weiß was sie will?

Umweltpolitisch ist der Zug längst abgefahren. Es will nur niemand laut sagen, denn Unglücksboten sind nicht beliebt.

Nein, für 2018 ist kein politischer Oprimusmus angebracht. Trotzdem: Es gilt den Kampf um unsere Demokratie aufzunehmen. Seit Jahren wird sie von Seiten der Politik gestutzt, sowohl in Deutschland als auch in allen anderen Ländern. Ein Beispiel: Das Versagen der Behörden (Amri, NSU) wird genutzt, um Freiheitsrechte einzuschränken.

Der Braunschweig-Spiegel hat für 2018 einen Wunsch. Er bittet alle Multiplikatoren, insbesondere LehrerInnen, die ihnen anvertrauten jungen Menschen darauf hinzuweisen, dass sie den Braunschweig-Spiegel mitgestalten können. Sie haben im Rahmen der Satzung alle Möglichkeiten und Freiheiten sich im Medienbereich auszuprobieren und ihre Ergebnisse weltweit zu verbreiten.

Winterlächeln aus Wolfenbüttel

Ein Foto vom Södeweg, dem Ort, der zum großen politischen Wolfenbütteler Streitthema geworden ist. Vielleicht ist es ein Symbolfoto. Foto: J. Kumlehn

Mit diesem Lächeln aus der Lessingstadt Wolfenbüttel möchte ich Ihnen/Euch, Freunden, Bekannten, Gleichgesinnten und natürlich auch Widersachern ein wenig Freundlichkeit auf den Weg in das neue Jahr 2018 mitgeben. Der Blick auf das derzeitige Weltgeschehen, wer hätte das vor zehn Jahren gedacht, führt mehr und mehr dazu, dass wir uns um den Weltfrieden große Sorgen machen müssen. Apfelbäume pflanzen wird sicher nicht mehr ausreichen, Frieden zu erhalten.

Energie, Krieg und Frieden: Daniele Ganser - Jahresrückblick 2017

Der umstrittene Historiker und Akteur der Friedensbewegung Dr. Daniele Ganser ist Friedensforscher. Umstritten insofern, weil er von interessierten Kreisen als Verschwörungstheoretiker bezeichnet wird ("Vorsicht Verschwörungstheorie!"). Sobald er Geheimdienst-Machenschaften der NATO und der USA hinterfragt und das Ergebnis veröffentlicht, kommt Ganser an den Verschwörungspranger. Das hat angeblich System. Dabei zeigt sich im Rückblick, dass die USA und die NATO eine äußerst aggressive Politik verfolgt haben. Daniele Ganser ist bei Youtube in zahlreichen Vorträgen zu sehen. Doch sehen Sie hier in zwei Folgen Daniele Ganser im Interview vom 27.12.2017.

Russland: "Alles, nur kein Chaos mehr"

Foto aus Auschwitz von Uwe Meier

"Russland fällt es schwer, sich seiner brutalen Vergangenheit zu stellen. Seit Beginn des Ersten Weltkriegs durchlebte fast jede Generation massive Erschütterungen: Auf die Oktoberrevolution folgten der Bürgerkrieg zwischen Kommunisten und den Anhängern der alten Ordnung, die Kollektivierung der Landwirtschaft mit ihren Hungersnöten, der Grosse Terror und der Zweite Weltkrieg. Zusammen forderten sie Millionen von Toten. Der Kollaps der Sowjetunion 1991 führte in eine schwere Krise." NZZ 30.10.17

Wacht auf, Gewerkschaften im Lande!

Was unterscheidet den DGB von der AfD? Das ist keine Scherzfrage, und es sollen auch nicht Äpfel mit Birnen verglichen werden. Ein Unterschied besteht unter anderem darin, dass der Deutsche Gewerkschaftsbund sechs Millionen Mitglieder hat und die Alternative für Deutschland 26.000. Trotzdem macht die AfD fast jeden Tag von sich reden, während der DGB beziehungsweise die Gewerkschaften in den Medien kaum eine Rolle spielen, es sei denn bei Tarifverhandlungen oder am »Tag der Arbeit«. Haben sie sonst nichts zu sagen? Für den diesjährigen 1. Mai hatte sich der DGB-Vorstand das Motto ausgedacht: »Wir sind viele. Wir sind eins.« Warum hat er nicht gesagt: Wir sind sechs Millionen. Wir lassen nicht zu, dass die einen immer reicher und die anderen immer ärmer werden und dass mit dem Schicksal der Menschheit va banque gespielt wird. Weiter bei Ossietzky

Der faire Weihnachtskalender mit vielen Überraschungen ist nun offen

Vor 24 Tagen begann der elektronische Weihnachtskalender des Vereins "Fair in Braunschweig". Es stellten sich hinter den zu öffnenden Fensterchen Geschäfte und Initiativen mit ihren fairen Produkten vor. Doch nicht nur das, es gibt Kritisches und Besinnliches und heute, am 24. Dezember, zu aller Überraschung, ein Wort unseres Oberbürgermeisters Ulrich Markurth, dem wir ein schönes Weihnachtsfest wünschen.

Nun können Sie die letzten 24 Tage noch einmal Revue passieren lassen, alle Fensterchen sind auf, die Überraschungen sind preisgegeben. Weihnachten kann kommen! Der Verein "Fair in Braunschweig" wünscht allen ein schönes Weihnachtsfest mit bio-fairen Apfel, Nuss und Mandelkern.

Additional information