BIBS-Fraktion fordert: Alternative des Wallring-Forums weiterverfolgen!

Das Georg-Eckert-Institut plant an der Celler Straße einen Neubau, bei dessen Realisierung ein starker – und möglicherweise unzulässiger – Eingriff in die Belange des denkmalgeschützten Parks und des Baudenkmals Villa von Bülow die Folge wäre. Auch wären wesentliche Belange des Umweltschutzes betroffen, es käme zu Baumfällungen. Das Wallring-Forum hat nun einen weiteren Alternativvorschlag unterbreitet, den die BIBS-Fraktion unterstützt.

Siehe Beitrag im B-S

Seit Beginn der ersten Planungen versucht das Wallring-Forum, sich konstruktiv für eine Verbesserung der Entwürfe einzusetzen – bislang vergeblich. Die BIBS-Fraktion unternimmt nun den Versuch, doch noch eine Änderung zu erwirken, die dem einzigartigen Umfeld des Braunschweiger Wallrings besser gerecht wird und dem Ansinnen des Forums entspricht.

„Bislang war es nicht möglich, eine konkrete Alternative zu entwickeln, da es weder das Georg-Eckert-Institut noch die Verwaltung für nötig befanden, der Öffentlichkeit und den Gremien die genauen Pläne mit Raumprogramm vorzulegen“, erklärt Wolfgang Büchs. „Dies ist am letzten Freitag erfolgt, und nun konnte das Wallring-Forum mit seiner Fachkompetenz einen konkreten Alternativvorschlag erarbeiten, der den Ansprüchen des Bauherrn entsprechen sollte und sich auch gut in die Vorgaben des neuen B-Plans einpasst. Die Verwaltung sollte jetzt endlich ihre Abwehrhaltung aufgeben und mit dem Wallring-Forum und dem Georg-Eckert-Institut gemeinsam eine konstruktive Lösung erarbeiten.“

Der BIBS-Antrag (siehe Anlage) wird im heutigen Planungsausschuss und im Verwaltungsausschuss am 19.09. behandelt.


Additional information