Heute ist der Welt-Toilettentag

Am 19. November ist Welt-Toilettentag – ein Feiertag, der vor vier Jahren offiziell von der Uno festgelegt wurde.

Eine der herausragenden Kulturgüter, die der Menschheit entscheidenden Fortschritt gebracht haben: Die Toilette mit geregelter Abwasserentsorgung. Foto: Uwe Meier

Was ist das Ziel des Feiertags rund um das Klo? Am 24. Juli 2013 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen einstimmig den 19. November zum Welttoilettentag der Uno erklärt. Dieser ist dem Kampf für Sanitäranlagen gewidmet und soll Politiker und Wirtschaftler weltweit dazu bewegen, die in diesem Bereich bestehenden Probleme zu lösen. Die Welttoilettenorganisation veranstaltet unter anderem seit 2001 jedes Jahr den Toilettengipfel (World Toilet Summit).

Oder lesen Sie im Kontext zum Welttoilettentag: "Tarzan kackt nicht in den Dschungel"

Es gibt aber immer noch sehr viele Menschen im 21. Jahrhundert, die ohne eigene Toilette auskommen müssen. Eine Milliarde Menschen, was gut 15 Prozent der Weltbevölkerung ausmacht, haben laut UN-Informationen keinen Zugang zu einer Toilette. Außerdem sollen 4,5 Milliarden Menschen (rund 60 Prozent der Weltbevölkerung) kein eigenes Klo zu Hause.

Bei einer Toilette geht es viel weniger um Komfort, wie manch einer denken könnte. Viel wichtiger ist der hygienische Aspekt. Unhygienische Bedingungen und daraus entstehende Durchfallerkrankungen sind beispielsweise laut der Uno einer der Hauptgründe für Kindersterblichkeit.

  1. 20 Prozent der Menschen waschen sich nicht die Hände, nachdem sie auf der Toilette waren.
  2. Auf der PC-Tastatur können sich um 200 Mal mehr Bakterien befinden als auf der Klobrille.
  3. Toiletten existierten bereits 2800 v. Chr. in Mesopotamien.
  4. Männer verbringen mehr Zeit auf der Toilette als Frauen.
  5. 40.000 Menschen verletzten sich jährlich beim Klogang.
  6. Rund 30.000 Bäume werden jährlich gefällt, um die Welt mit Klopapier zu versorgen.
  7. In der indonesischen Stadt Semarang gibt es ein Restaurant, in dem die Gäste aus Kloschüsseln essen.
  8. Es gibt mehr Smartphones in der Welt als Toiletten.
  9. In China gibt es öffentliche Klos für Hunde.
  10. In Deutschland gibt es das sogenannte „Scheiße-Museum“, das Sie virtuell — also im Netz — besuchen können.

 (Quelle: factsd.com)


Additional information