Tag des offenen Gartens im JugendUmweltPark (JUP)

Am Sonntag, 18.06.2017, findet von 11 bis 16 Uhr im JugendUmweltPark (JUP) wieder der Tag des offenen Gartens statt.

"Wir laden Dich herzlich ein, den JugendUmweltPark an unserem „Tag des offenen Gartens“ kennenzulernen.
Wir bieten Dir ein buntes Programm: Erkunde unseren Permakultur-Garten mit einer Führung oder durch unsere Garten-Rallye! JUPgetier, untersucht, welche Tiere im und am Boden kreuchen und fleuchen! Lerne unsere Honigbienen kennen
und lass Dich überraschen, was wir im JUP sonst noch so zu bieten haben!
An diesem Tag erhältst Du zudem Infos über Permakultur und Foodsharing. Natürlich wird es auch Getränke und Essen geben. Lass Dir unseren veganen Döner und selbst gebackenen Kuchen schmecken!
Wir freuen uns darauf, mit Euch einen schönen Tag zu verbringen!
"

Selbstangebautes Gemüse, überwiegend alte Sorten

Finden können Sie den JUP im westlichen Ringgebiet in der Kreuzstraße 62, nähere Infos finden Sie auch hier: https://www.facebook.com/JugendUmweltPark

 

Gedanken im Juni

Die Sprache gilt vielen als die höchste kulturelle Leistung des Menschen. Umso aufschlussreicher ist daher, wie eine Gesellschaft mit ihr umgeht.

Dabei steht außer Frage, dass sie sich ständig verändert, durch andere Sprachen bereichert wird und umgekehrt andere bereichert. Auch ist sie immer wieder mehr oder minder modischen Trends unterworfen, die sie einmal modern und dann wieder altbacken erscheinen lassen. Eine Sprache lebt.

Auf das Deutsche gewendet scheint sich dieses derzeit in einer besonders lebhaften Phase zu befinden. Nicht nur, dass es seit geraumer Zeit Anglizismen wie ein Schwamm aufsaugt und seine Grammatik auf das Rudimentärste beschränkt. Zugleich schwelgt es in Superlativen und maßlosen Übertreibungen.

Richtiges Verhalten beim Verkehrsunfall

http://grafik.pickme-up.de/TUEV_NORD_Bild_Unfall.jpg


Etwa alle zwölf Sekunden ereignete sich im vergangenen Jahr auf Deutschlands Straßen ein Verkehrsunfall. Wenn man selbst in eine solche Situation gerät, liegen die Nerven oft blank und es passieren schnell Fehler. Michael Schirmer, Leiter der TÜV-STATION Braunschweig, gibt daher Tipps, wie man sich am Unfallort korrekt verhält und worauf man außerdem achten muss. Denn was viele nicht wissen: Als Unfallgeschädigter hat man das Recht auf ein neutrales Schadengutachten. Die Kosten hierfür trägt im Haftpflichtfall die Versicherung.

Die ersten Momente nach dem Crash
Der erste Schritt ist die Absicherung der Unfallstelle mithilfe der „Drei W’s“ in der Reihenfolge: Warnblinkanlage einschalten, Warnweste anziehen und Warndreieck aufstellen. Handelt es sich nur um einen kleineren Blechschaden, muss außerdem die Fahrbahn geräumt werden, um den fließenden Verkehr nicht zu behindern. „Allerdings nur, wenn man sich dabei nicht selbst in Gefahr bringt, denn die eigene Sicherheit hat immer Vorrang“, sagt Schirmer.
Wurden Personen verletzt, gilt es, unverzüglich Erste Hilfe zu leisten und den Notruf 112 zu wählen – diese Notrufnummer gilt übrigens EU-weit. Beim Anruf des Notdienstes soll die Situation so konkret und knapp wie möglich geschildert und dann auf weitere Anweisungen gewartet werden.

Studieren mit Berufsabschluss auch ohne Abitur

"Pressemitteilung"

Viele Wege führen an die Hochschule. Mit der Offenen Hochschule Niedersachsen (OHN) sollen insbesondere beruflich qualifizierte diesen Weg finden – auch ohne Abitur.
Am Donnerstag, 1. Juni um 18.00 Uhr dreht sich im Berufsinformationszentrum Braunschweig am Cyriaksring alles um die Akademiker von morgen mit einem Berufsabschluss. Studienformate, die passenden Angebote und die Studienvorbereitung werden vorgestellt.

Eine Anmeldung zu dieser kostenfreien Veranstaltung ist nicht erforderlich.Mit der Öffnung der Hochschule für neue Zielgruppen soll unter anderem dem wachsenden Fachkräftemangel begegnet werden, der sich durch den demographischen Wandel noch einmal verschärft. Die beruflich Qualifizierten sind ein großes und noch nicht ausreichend genutztes Potential für die akademisch ausgebildeten Fach- und Führungskräfte von morgen. Gerade kleine und mittlere Unternehmen, die es auf einem angespannten Fachkräftemarkt schwer haben mit großen Unternehmen zu konkurrieren, haben so die Möglichkeit eigene Mitarbeiter für Tätigkeiten weiter zu qualifizieren.

Kulturflohmarkt am 17. Juni 2017

Kulturflohmarkt lockt mit vielfältigen Angeboten - diesmal für den Tagestreff Iglu für obdachlose und arme  Menschen!

Am Samstag, dem 17.6.2017, trifft sich das Östliche Ringgebiet wieder auf dem Wochenmarktgelände am Franzschen Feld!
Von 14 bis 17 Uhr gibt es dort ein abwechslungsreiches Programm: Auf der Bühne spielen und tanzen abwechselnd Two Generations, Jan-Heie Erchinger und Bamautzky sowie zwei Kindertanzgruppen.  
Vereinen und Institutionen stellen ihre Arbeit dar oder bieten kleine Aktionen an: Wollen Sie z.B. etwas über die Planungen für das Ringgleis im Osten der Stadt, über das Jugendzentrum und die Jugendkirche, über Hilfe für Sierra Leone, über Erziehungsberatung usw.,  usw. erfahren, so sind sie hier richtig!
Stärken man sich mit selbst gebackenem Kuchen, mit Grillwürsten oder haitianischem Essen!
Und da ist natürlich noch das Herz des Kulturflohmarktes: An zahlreichen Ständen bieten Privatanbieter Flohmarktwaren mit Bezug zur Kultur an!
Die Überschüsse aus der Veranstaltung kommen in diesem Jahr dem Tagestreff für obdachlose und arme Menschen in der Wilhelmstraße zu Gute!

Flohmarktstände können jetzt noch angemeldet werden. Die Standgebühr beträgt 7,50 € pro Meter. Sie erreichen uns über : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch über: 0531 / 347522.
Kuchenspenden können ab 12 Uhr im Kaffeegarten abgegeben werden.

Neue Karte zeigt Jakobsweg und Via Romea in der Region

"Pressemeldung"

Wandern auf Pilgerwegen erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Mit dem Jakobsweg und der Via Romea kreuzen sich in unserer Region zwei der bekanntesten Wege. Die neue Freizeitkarte „Pilgerwege in der Region Braunschweig-Wolfsburg. Via Romea & Jakobsweg.“ enthält regionale Informationen und Sehenswertes rund um die beiden berühmten Wege. Dieter Prüschenk, Projektleiter des Braunschweiger Jakobswegs, und Dr. Thomas Dahms, Deutschlands Streckenbeauftragter der Via Romea, möchten damit vor allem die Abschnitte innerhalb der Region sichtbarer machen. Der Faltplan richtet sich insbesondere an Interessierte, die sich einen ersten Überblick über das Pilgern in der Region verschaffen wollen. Die Karte fasst zudem touristische und kulturelle Highlights entlang der Wege kurz zusammen. Sie entstand auf Initiative von Prüschenk und Dahms und wurde mit Unterstützung der Allianz für die Region GmbH umgesetzt.

Neues Buch zur Geschichte der Hansestadt Braunschweig

Pressemittteilung"

 

Pressefoto: Das Cover des neu erschienenen Hansebuchs. (Verlag E. Appelhans GmbH & Co)

Zwischen dem 13. und 17. Jahrhundert war Braunschweig eine der führenden Städte in der Hanse. Auf Initiative der Braunschweig Stadtmarketing GmbH ist nun ein neues Buch über die Geschichte der Hansestadt Braunschweig erschienen. Der Autor Dr. Henning Steinführer stellt darin die wichtigsten Ereignisse und Orte Braunschweigs während der Hansezeit vor, ergänzt um neue Ergebnisse der geschichtlichen Forschung. Das Buch ist ab sofort in der Touristinfo und im Buchhandel erhältlich.

Sport ist Mord?“ – Studiengang Sportmanagement -

"Pressemitteilung"

Der Volksmund sagt „Sport ist Mord“. Lukas Imbusch von der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Salzgitter behauptet das Gegenteil und informiert am 18. Mai um 16.00 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Braunschweig am Cyriaksring über den Studiengang Sportmanagement. Er wird über Studienorganisation und -inhalte, Anforderungen im Studium sowie Perspektiven am Arbeitsmarkt berichten.

Rund um den Sport sind in den vergangenen Jahren hochprofessionelle Unternehmen und Dienstleister entstanden: Von Sportbekleidungsherstellern über Vermarkter von Werbebanden bis hin zu Managern von Profisportlern und Vereinen werden Experten gebraucht, die sich mit den betriebswirtschaftlichen Hintergründen im Sportbusiness auskennen.

 

 

"Autonomes Fahren: Wenn der Computer lenkt"

 
 
Foto: Marcus Weisskopf, CC-by-sa 3.0

Am 19. Mai 17 findet im Haus der Wissenschaft Braunschweig eine Live-Debatte zum Thema "Autonomes Fahren: Wenn der Computer lenkt" statt. Über Chancen und Risiken des autonomen Fahrens diskutieren renommierte Experten aus der Wissenschaft, Forschung und GesellschaftDas Publikum ist dabei aufgerufen, selbst mitzureden, Fragen zu stellen und sich an der Diskussion zu beteiligen. Ein Live-Stream zu der Veranstaltung steht am 19.Mai ebenfalls unter www.die-debatte.org bereit.

Duale Studiengänge – Studium und Praxis im Doppelpack

"Pressemitteilung"

Am 5. Mai hat die Agentur für Arbeit Braunschweig im Berufsinformationszentrum (BiZ) Unternehmen und Hochschulen der Region zu Gast.
Gemeinsam mit regionalen Anbietern dualer Studiengänge lädt die Agentur für Arbeit Braunschweig zur Dualen Studienmesse am 5. Mai in der Zeit von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr ins Berufsinformationszentrum (BiZ) am Cyriaksring ein.
An Messeständen der Betriebe und Hochschulen erhalten Schülerinnen und Schüler ab der Fachhochschulreife Informationen rund um die Bewerbung, Inhalte, Ablauf und Finanzierung. Präsentiert werden duale Studiengänge aus den Bereichen Management, Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik, Versorgungstechnik und Pflege.

Eine Anmeldung zu dieser kostenfreien Veranstaltung ist nicht erforderlich.  

Additional information