Online-Bürgerbeteiligung an Lärmminderungsplanung

Seit dem 18. Juni und nun nur noch bis zum 13. Juli 2012 besteht die Möglichkeit sich auf der Internetseite http://www.ideen-gegen-laerm.de online an der Lärmminderungsplanung der Stadt Braunschweig zu beteiligen. Man kann eigene Beiträge mitteilen: Wo ist es laut? Welche Art von Lärm herrscht vor ? Bestehende Beiträge können angesehen und kommentiert, sowie Maßnahmen zur Verbesserung vorgeschlagen werden. Wo ist es ruhig bzw. wo sollte es zukünftig unbedingt ruhig bleiben? Auch allgemeinen Anmerkungen zu Lärmthemen werden entgegen genommen.

Umfassende Informationen zur Lärmproblematik in Braunschweig sind auf der Homepage der Stadt Braunschweig unter http://www.braunschweig.de/leben/umwelt_naturschutz/laerm/laermkartierung.html zu finden.

Kommentar: Laut Broschüre der Stadt Braunschweig (sog. Handreichung), S. 20 http://www.braunschweig.de/leben/umwelt_naturschutz/laerm/laermhandr20120201.pdf , wird der Lärm-Istzustand wie folgt beschrieben: „Aus Lärmwirkungssicht müssen die hohen berechneten Belastungen entlang der Hauptverkehrsadern alarmieren. Oberhalb von 65 dB (A) am Tage besteht ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.“ Und weiter: „Beeinträchtigungen kann es aber auch bei deutlich geringeren Pegeln geben, insbesondere durch mangelnde Sprachverständlichkeit in der Kommunikation.“ Zusammengefasst: Mehre Tausend Einwohner in Braunschweig sind beeinträchtigenden und die Gesundheit schädigenden Lärmwirkung ausgesetzt: Tag-ein-Tag-aus - Jahr-ein-Jahr-aus.! Der Straßen-Verkehrslärm ist zusätzlich noch mit Luftschadstoffen „gewürzt“. Die Prognose für 2020 ist ebenfalls düster: Es ist keine Minderung der Lärmbelastungen zu erwarten, trotz der jetzt anlaufenden Lärmminderungsplanung.

Aber: Trotzdem, auch wenn es auf den letzten Drücker ist, Lärm anzeigen - online!

Submit to FacebookSubmit to Twitter

Additional information