Arnold Hertel: Bildhauer Maler Grafiker

www. kunstbarkeit.de

Die Internetgalerie des BBK Braunschweig präsentiert bis zum 30. September Arnold Hertel.

Wer offenen Auges durch das Braunschweiger Land geht, wird sie sehen, die Werke des Bildhauers Arnold Hertel. Er hat Spuren seines künstlerischen Handels im öffentlichen Raum hinterlassen. Seine Zeichen findet man z. B. an der Altentagesstätte Frankfurter Straße oder der Hauptschule in Sickte. Da sind die großen Messingreliefs für die Räume der Biologische Bundesanstalt und der Brauerei Wolters oder die Kanzel und Abendmahldarstellung für das Braunschweiger Altenpflegeheim Marienstift.

Hertel ist als Bildhauer und Plastiker nicht nur in der Region vertreten. Das Trulli Dorf in Berlin, aus einem Kunst-am-Bau-Wettbewerb hervorgegangen, ist hierfür ein gutes Beispiel. Weniger öffentlich hingegen sind seine Holzdrucke und Aquarelle, die neben den Keramiken des Künstlers in der Internet-Galerie www.kunstbarkeit.de des BBK Braunschweig bis 30.9.2012 präsentiert werden.

Arnold Hertel sind die heiteren Seiten des Lebens wichtig. Das kann man auch in seinen Arbeiten erkennen, denn Humor scheint sich wie ein roter Faden durch sein Lebenswerk zu ziehen. Die Be-schäftigung mit Formen, Texten, Farben und festen Materialien ist für ihn ein Privileg. Hier kann er frei und unbehindert arbeiten und wirken.


Arnold Hertel:
1937 in Weimar geboren. 1954-1958 Landeskunstschule Mainz, Freie und angewandte Malerei, Grafik und Drucktechniken, Staatsexamen. 1958-1964 Akademie der bildenden Künste in München bei Prof. H. Kirchner als Meisterschüler Bildhauerei, Keramik, Druckgrafiken. Seit 1964 als freischaffender Bildhauer und Maler tätig. 1973-1980 Tätigkeit als Kunst- und Werk-lehrer in Sickte bei Braunschweig. 1981 Gewinner des Kunst am Bau Wettbewerbes für die Kinder- und Jugendpsychatrie in Berlin Reinickendorf. Mitglied im BBK Braunschweig seit 1971. Ateliers in der Toskana und in Braunschweig.


Additional information