Querum: Lost Places - The Borwall Concert

Pressemitteilung

Am Samstag, den 9. Juni 2018 um 20.00 Uhr spielt Crossing Blue ein Konzert am Querumer Borwall!

Tauchen Sie ab in eine musikalische Reise aus Smooth Jazz Kompositionen und genießen Sie die warmen Klänge des jungen Jazzquartetts der Querumer Kirchengemeinde am mittelalterlichen Burgwall im Nordosten Braunschweigs.

Der Eintritt ist frei. PKWs können auf Höhe des Schützenheims sowie auf dem  dortigen Gelände abgestellt werden. Der Veranstaltungsort ist von dort aus in ca. 10 Minuten Fußweg erreichbar. Das Konzert findet im Bereich der Schautafel am Feuerbergweg statt. Sitzplätze stehen nicht zur Verfügung. Wir behalten uns vor, das Konzert witterungsbedingt kurzfristig abzusagen.

www.crossingblue-querum.de

„450 Jahre Landeskirche Braunschweig 1568 - 2018“

Pressemitteilung St. Katharinen in Braunschweig
„450 Jahre Landeskirche Braunschweig 1568 - 2018“
Vortragsreihe 2018

Anlässlich von 450 Jahren Landeskirche Braunschweigwird es eine Veranstaltungsreihe geben, zu der die Braunschweiger Kirchengemeinden St. Katharinen und St. Magni einladen. Für einen bunten Geburtstagsstrauß von Themen konnten u.a. verschiedene Persönlichkeiten unserer Landeskirche, z.B. Landesbischof Dr. Christoph Meyns, Oberlandeskirchenrat Thomas Hofer und Landeskirchenarchivrätin Birgit Hoffmann gewonnen werden. Im Mittelpunkt eines jeden Nachmittags steht ein ca. 45-minütiger Vortrag. Im Verlauf der Reihe werden sowohl historische Themen als auch aktuelle Fragen zur Geschichte und Lage der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig dargestellt.

Weiterlesen: „450 Jahre Landeskirche Braunschweig 1568 - 2018“

Auftauchen bei voller Fahrt: „Das Boot“ im Aquarium

Deutsche U-Boote im Nordatlantik. Foto: Deutsches Marinearchiv / honorarfrei

Kulissenfrei die Bühne, der Zuschauerraum halbleer: solch eine kärgliche Umgebung hätte Heiner Take nicht verdient bei Theo Voerstes „Installation mit Musik“ zu Lothar-Günther Buchheims Werkadaption des Millionen-Sellers und Kino-Klassikers „Das Boot“. Denn er glänzt, reißt mit, holt mit Mimik und Gesten aus dem (zu oft?) bekannten Stoff Nuancen heraus, die die große Leinwand eines Wolfgang Petersen nicht zu beleuchten vermochte.

Besoffen im Zynismus der Unmenschlichkeit gestrandet, wankt Buchheim’s Alter Ego Werner (Heiner Take) mit einer Schnapsflasche in der Hand auf die Bühne, während im Hintergrund eine Chansonnette „l’amour“ preist: „Alle voll bis Oberkante Unterkiefer. Erkennen den eigenen Kommandanten nicht mehr. Erschiessung von gestern liegt mir noch im Magen. 19 Jahr’, Fahnenflucht.“

Weiterlesen: Auftauchen bei voller Fahrt: „Das Boot“ im Aquarium

Staatstheater will Grenzen zwischen den Sparten aufheben

Die Macher der kommenden Theatersaison: Claudia Lowin, Christoph Diem, Jörg Wesemüller, Stefan Mehrens, Dagmar Schlingmann, Srba Dinic, Isabel Ostermann, Gregor Zöllig, Martin Weller Foto: Staatstheater Braunschweig/ thomas m. jauk

Braunschweigs größte Kultureinrichtung, das Staatstheater Braunschweig, wartet in der Saison 2018/19 mit 36 Premieren und Projekten, darunter 10 Uraufführungen auf. Generalintendantin Dagmar Schlingmann stellte ihre zweite Amtszeit unter das Motto „Geschichte wird gemacht“ – und wagt den geschichtlichen Schritt zurück in die wilden Jahre, als erstmals die Grenzen zwischen den einzelnen Theatersparten aufgehoben wurden. „Unsere Philosophie ist es, zwischen den Sparten Verschränkungen entstehen zu lassen . Das Zukunftsmodell des Braunschweiger Staatstheaters ist ein Crossover, in dem Schauspiel und Musik oder Ballett und Gesang zusammenwirken können.“ Man wolle ausschöpfen, „was wir als großes Fünf-Sparten-Haus können“.

Weiterlesen: Staatstheater will Grenzen zwischen den Sparten aufheben

Landesrunde Mathematikolympiade für Grundschulen Sa. 5.5.2018 im Audimax der TU

In diesem Jahr wird Heiderose Wanzelius,  Koordinatorin der Landesrunde "Mathematikolympiade" (MO) in Braunschweig und Region, die Organisation der Landesrunde MO für Grundschulen  nach 11 Jahren an den Kollegen Björn Busse weitergeben und nur noch im Hintergrund wirbeln.
 
Das von ihr initiierte Modellprojekt hat bundesweit für Aufmerksamkeit gesorgt, da der MO-NI Verein in Niedersachsen die höchste Beteiligung von Grundschüler/Innen auf den Weg gebracht hat - die Anzahl der Teilnehmer/Innen an der 1. Runde liegt im Schnitt bei 25.000 Mädchen und Jungen der Klassenstufe 3+4.
 
Von den ehemaligen Teilnehmer/Innen an der Runde in Braunschweig sind bereits  Studenten der Mathematik, Informatik, Physik ... hervorgegangen, die sich in erheblichem Maß wiederum in der Organisation der Matheolympiade für die älteren Jahrgänge 5-13 auf Landes- und Bundesebene engagieren. Drei von ihnen Daniel Homann, jetzt Beisitzer im Mathematik-Olympiade e.V. in Rostock, Rolf Sievers und Marvin Rust, seit einigen Jahren in Göttingen im Organisationsteam der MO-NI tätig, werden wieder das Braunschweiger Team am Samstag unterstützen.
 
Die Kooperation zwischen Herrn Prof.Dr. Harald Löwe, TU Braunschweig, den Studenten des Mathematischen Institutes Göttingen und ein Team aus Schüler/Innen und Lehrern des Gymnasiums Ricarda-Huch-Schule war einfach klasse und hat zu tollen Erfolgen geführt. Konstant nehmen seit 11 Jahren einige Tausend Grundschüler/Innen aus Braunschweig und Umgebung die Chance wahr und stellen sich freiwillig einem Wettbewerb der Mathematik, der in dieser Altersgruppe in 3 Runden ausgetragen wird. Am Ende qualifizieren zwischen 200 und 300 Schüler/Innen für die letzte Runde, die in diesem Jahr am 5. Mai ausgetragen wird.
 
Hier finden Sie das Programm.

Ps: Weitere Informationen erhalten Sie über folgende Adresse: www.mo-ni.de

Hochschulhistorische Spuren entlang der Pockelsstraße

Der nächste Rundgang, der vom Arbeitskreis Andere Geschichte e. V. angeboten wird, findet am Samstag, 05.05.2018 statt. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie den Rundgang ankündigen würden.

Samstag, 05.05.2018, 15 Uhr

Treffpunkt: Treppe vor dem TU-Altgebäude, Pockelsstr. 4

Führung: AG Hochschulgeschichte

Veranstalter: Arbeitskreis Andere Geschichte e. V.

 

Der Rundgang mit Kurzvortrag und Ausstellungsführung widmet sich Spuren der

Braunschweiger Hochschulgeschichte auf dem Weg zwischen TU-Altgebäude und

Haus der Wissenschaft. Selten gezeigte Fotos und Filmausschnitte machen Teile der Vergangenheit

dieses Ortes anschaulich. Beleuchtet wird besonders die Geschichte des Gebäudes und Grundstücks

des Hauses der Wissenschaft – vielen noch als Kant-Hochschule oder kurz „PH“ bekannt. Den Abschluss

Bildet eine Führung durch die 2016 eröffnete Dauerausstellung „Vom Kleinen Exer zum Haus der Wissenschaft“

über die Geschichte des Gebäudes, in dem sich bis 1978 die Pädagogische Hochschule und ursprünglich die national-

sozialistische Bernhard-Rust-Hochschule für Lehrerbildung befanden.

 

Oberbürgermeister Ulrich Markurth ehrt die Teilnehmer*innen der Jugendweihe 2018

Foto: "brickstudios"

Jugendweihe ...die JugendFEIER in Braunschweig am Samstag, den 21.04.2018 von 11.00 bis 13.00 Uhr im Kongress-Saal der Stadthalle Braunschweig.

In diesem Jahr nahmen 46 Jugendliche an der JugendFEIER teil und feierten den Übergang vom Jugend- ins Erwachsenenalter. Insgesamt kamen über 450 Verwandte und Gäste zur JugendFEIER in die Stadthalle. Die Jugendlichen zeigten während der Veranstaltung ihr selbst gestaltetes Programm mit Reden, musikalischen Beiträgen, einer Broschüre und einem eigenen Film.

Die Naturfreundejugend Braunschweig, der Deutsche Freidenker Verband Niedersachsen und der Humanistische Verband Niedersachsen veranstalten bereits seit sechs Jahren die Jugendweihe in Braunschweig.

Als Festredner richtete Oberbürgermeister Ulrich Markurth seine Worte an die Zuhörer*innen. Mit einem Zitat von Stephen Hawking ermutigte er die Jugendlichen und bat sie nie das Träumen aufzugeben: " Deshalb schaut zu den Sternen und nicht hinab auf eure Füße. Seid neugierig – und wie schwer das Leben auch immer scheinen mag, so gibt es doch immer etwas, das ihr tun und worin ihr erfolgreich sein könnt. Es kommt darauf an, nicht aufzugeben."

Weiterlesen: Oberbürgermeister Ulrich Markurth ehrt die Teilnehmer*innen der Jugendweihe 2018

Zum 8. Mai in der Vita-Mine: Diether Dehm singt Lieder der Befreiung

Nach dem grandiosen Abend "Geburtstagslieder für Karl-Marx" war sofort klar, dass sie wiederkommen. Diether Dehm und Michael Letz, – diesmal mit "Liedern und Texten der Befreiung"!
Am Sonntag, 06.05.18 -  DIE VITA-MINE – Karl-Marx-Str. 6  38104 Braunschweig - Kurz vor dem 8.Mai geben sie sich erneut die Ehre in der VITA-MINE.

Und sie bringen einen ganz besonderen Gast mit, - Egon Krenz der ehemalige SED-Generalsekretär und Staatsratsvorsitzender der DDR kommt in die Karl-Marx-Str.!
In Gesprächen und Liedern werden Egon Krenz und Diether Dehm ihre Erfahrungen mit dem 8. Mai als „Tag der Befreiung“ (Weizäcker) biografisches und politisches aneinanderlegen.

Kartenvorverkauf direkt in der VITA-MINE o. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! VVK 12,00 AK 15,00€

Museum für Photographie: Stephen Gill. Vom Dokument zum Experiment und Nobody´s Library

Stephen Gill, aus der Serie: Hackney Wick, 2005, C-Print on Crystal Archive Paper © Stephen Gill / Courtesy Christophe Guye Galerie, Zürich

Stephen Gill. Vom Dokument zum Experiment
Fotografien, Projektionen, Bücher, Objekte

28. April  - 24. Juni 2018, Torhäuser Museum für Photographie Braunschweig

Nobody´s Library. STEPHEN GILL´S PHOTOBOOKS & Young PhotoBook

29. April - 27. Mai 2018,  halle267 - städtische galerie braunschweig 

Ab dem 28. April 2018 zeigt das Museum für Photographie Braunschweig in seinen beiden Torhäusern die erste museale Einzelausstellung des britischen Künstlers Stephen Gill in Deutschland: »Stephen Gill. Vom Dokument zum Experiment - Fotografien, Projektionen, Bücher, Objekte«.

An einem weiteren Ausstellungsort, in der halle267 - städtische galerie braunschweig, findet parallel dazu eine Ausstellung zum Thema Fotobuch statt. Präsentiert wird »Nobody’s Library. STEPHEN GILL’S PHOTOBOOKS« in einer besonderen Inszenierung durch The PhotoBookMuseum. Darüber hinaus wird im zweiten Teil der Ausstellung »Young PhotoBook« eine Auswahl von Fotobuchprojekten zu sehen sein, die aktuell an deutschen Kunsthochschulen und Fotoschulen entstanden sind. 

Eröffnungen:
Museum für Photographie Braunschweig, Torhäuser: Freitag, 27.04.2018 um 19.00 Uhr
halle267 - städtische galerie braunschweig: Samstag, 28.04.2018 um 19.00 Uhr

Public Viewing auf dem Platz an der Martinikirche

Fußballweltmeisterschaft in Braunschweig verfolgen

Wenn die deutsche Fußballnationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft vom 14. Juni bis zum 15. Juli 2018 in Russland ihren Titel verteidigt, herrscht auch in der Löwenstadt Fußballfieber. Fußballfans können die Spiele nicht nur in zahlreichen Cafés, Kneipen und Restaurants verfolgen, sondern auch bei einem großen Public Viewing auf dem Platz an der Martinikirche.

Auf dem Platz an der Martinikirche errichtet Spot up Medien die WOLTERS-Arena. Dort überträgt sie auf einer rund 20 Quadratmeter großen LED-Wand alle Weltmeisterschaftsspiele der deutschen Nationalmannschaft sowie das Finale – gegebenenfalls auch ohne deutsche Beteiligung. Die Arena bietet Platz für bis zu 3.000 Personen und Einlass ist ab 16 Jahren. Auf der Internetseite www.spotupmedien.de gibt es demnächst weitere Informationen zum Public Viewing wie Einlasszeiten und Sicherheitsbestimmungen.

Additional information