Jüdische Migranten zur Zeit des ersten Weltkriegs

Am Donnerstag, dem 13.12.2018 um 19.00 Uhr, kommt Prof. Dr. Verena Dohrn von der Leibniz-Universität Hannover in die Gedenkstätte KZ-Außenlager Schillstraße.

Unter dem Titel „… die Nacht hat uns verschluckt“ - Osteuropäisch-jüdische Migranten in Deutschland zur Zeit des Ersten Weltkriegs – spricht sie über die Einwanderung einer angefeindeten Minderheit.

Der Vortrag schließt die Ausstellung „Gekommen, um zu bleiben?“ ab, die dieses Thema für die Stadt Braunschweig darstellte, und die in der Gedenkstätte für vier Wochen zu sehen war.

Verena Dohrn hat gerade eine bemerkenswerte Familienbiografie der Unternehmerfamilie, Kahan aus Baku, verfasst und ist Spezialistin für osteuropäisch-jüdische Geschichte.

 

Gedenkstätte KZ-Außenlager

Braunschweig Schillstraße

Schillstraße 25

38102 Braunschweig

Tel. 0531 / 2702565

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.schillstrasse.de

 

Additional information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok