Unterschriften im Minutentakt! Über 1000 neue Unterschriften für den Baderhalt!

Bei einer neuen Unterschriftensammlung der „Bürgerinitiative für den Erhalt des Gliesmaroder Bades" und des „Förderverein Badzentrum Gliesmarode" haben sich in den letzten beiden Wochen (04.11. - 17.11.13) erneut über 1000 (!) Braunschweiger Bürgerinnen und Bürger für den Erhalt des Gliesmaroder Bades ausgesprochen. Obwohl wir unseren kleinen Stand nur an 13 Tagen für jeweils zwei Stunden im Eingangsbereich des Bades aufgebaut hatten. Macht rund 40 Unterschriften pro Stunde. Praktisch jeder Badbesucher hat unterschrieben. Quer durch die Parteien, wie wir in vielen Gesprächen feststellen konnten. Damit addieren sich die seit Anfang dieses Jahres gesammelten Unterschriften auf über 5000.

Unverständnis und Empörung über die Abrisspläne für das einzige Hallenbad im Braunschweiger Osten waren (erneut) an der Tagesordnung. Resignation sieht anders aus! Erstaunlich war, wie viele Badbesucher noch nie etwas von der Abrissplanung gehört hatten. Umso größer war das Informationsbedürfnis. Die vielen MitbürgerInnen, die sich in unsere Listen eingetragen haben, werden sich auch in den nächsten Monaten und Jahren nicht beruhigen lassen. Auch nicht, wenn eines Tages das Gliesmaroder Bad tatsächlich zugunsten einer Wohnbebauung abgerissen sein sollte, die dann übrigens in einem Landschaftsschutz- und Überschwemmungsgebiet erfolgen würde.

Es bleibt eine unwiderlegbare Tatsache, dass es für die Menschen in den östlichen und nordöstlichen Stadtteilen Braunschweigs nach der Schließung des Gliesmaroder Bades einfach schwieriger, zeitaufwändiger und teurer werden wird, ein öffentliches Bad zu erreichen – vor allem, wenn Sie auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind. MinirentnerInnen und Geringverdiener werden sich die höheren Eintrittspreise im neuen „Spaßbad" nicht mehr leisten können.

„Der Erhalt der Bädervielfalt ist soziale Verpflichtung", schrieb der Braunschweiger Orthopäde Dr. Frank Schneider-Sickert schon 2007. Durch den Erhalt des Gliesmaroder Bades könnte das falsche Bäderkonzept in letzter Minute wenigstens noch an einer Stelle korrigiert werden.

Das durch Spendengelder finanzierte Gutachten zum Sanierungsbedarf erwarten wir nun im Dezember. Dabei wird auch eine Verkleinerung des Angebots in Betracht gezogen, um die Kosten für Renovierung und Betrieb zu senken. Wir informieren, sobald uns das Gutachten vorliegt.

Wer uns unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen, an unseren wöchentlichen Treffen dienstags ab 19 Uhr im Begegnungszentrum Am Soolanger 1A teilzunehmen. Auch neue Mitglieder für unseren „Förderverein Badezentrum Gliesmarode" sind willkommen. In dem erst am 3. Sept. 2013 gegründeten Förderverein haben sich bereits über 250 BraunschweigerInnen zusammengeschlossen, um sich auch auf diese Weise für den Baderhalt zu engagieren. Nähere Informationen finden Sie oben auf dem Link unserer Homepage.

 

Additional information