Wie sich die Generation Greta das Reisen vorstellt

Fridays  For Future Braunschweig. Foto: Hans-Georg Dempewolf

Reisen wir in Zukunft nur noch virtuell? Der Klimawandel könnte unsere Vorstellung vom Reisen verändern. Dieses Thema greift die Autorin Regina Voss auf "Deutschlandfunk Kultur" auf:

"Mal eben übers Wochenende nach Barcelona, London, Paris: Für viele junge Leute sind Flugreisen etwas Selbstverständliches. Führt die #FridaysforFuture-Bewegung zu einem Umdenken? Oder fällt der Verzicht aufs Fliegen den jungen Kosmopoliten zu schwer?

Sardinien. Hinflug 5.7., Rückflug 9.7. Drei Personen 175 Euro. Super Preis! In die Freude über den unglaublich günstigen Flug drängt sich schnell mein schlechtes Gewissen: Fliegen ist ökologisch wirklich das allerletzte und seit „FridaysforFuture“ kann ich das zumindest gedanklich nicht mehr ignorieren.

Doch vor meinem Sohn muss ich den Flug nicht geheimhalten. Er geht nicht zu den Demos. „Weil ich keine Lust habe und ich denke, sobald Ferienbeginn ist, wird da eh nicht mehr so viel passieren. Also ist es demnach eh zwecklos“, erklärt er. „Schau es dir doch mal an!“, sage ich." Weiter

Additional information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok