Vortrag von Mako Oshidori: "Was passiert in Fukushima?" (12. April 2018)

Wann? Donnerstag, den 12.04.2018, 19:00 Uhr.
Wo? MehrGenerationenHaus / Mütterzentrum, Hugo Luther Straße 60, Braunschweig

Vortrag von Mako Oshidori, aus dem Japanischen gedolmetscht von Frauke Arndt-Kunimoto

Ein weiterer Vortrag findet am nächsten Tag statt im Gauß-Haus am Freitag, den 13.04., ebenfalls um 19 Uhr. Güldenstraße 8.

Mako Oshidori ist eine junge, engagierte Journalistin, die unermüdlich seit dem Super-GAU 2011 weitaus öfter als jeder andere Journalist an den wöchentlichen Tepco-Pressekonferenzen teilgenommen hat.
Ursprünglich hat sie von Zuhause aus per Webcam bei den Pressekonferenzen zugeschaut und sich gefragt, warum kaum Fragen gestellt werden. Daraufhin fing sie dann 2011 an, selber zu diesen Pressekonferenzen zu gehen. Seitdem haben von allen großen Zeitungen und Fernsehsendern mehrmals die zuständigen Journalisten gewechselt und Frau Oshidori ist daher mit am besten informiert und hat ein unglaubliches Wissen angehäuft über die komplexe Situation vor Ort. Sie schafft es trotzdem, diese Zusammenhänge verständlich zu vermitteln. Sie verwendet viele eindringliche Fotos, hat ihr Akkordeon dabei und ihr Mann führt einige Kunststücke vor.

Thema des Abends ist: "Was passiert in Fukushima?", wobei besonders auf die Fragen des Publikums eingegangen wird.
Mit welchen Strategien versucht Tepco momentan den Herausforderungen mit der Verstrahlung des Meerwassers, den Trümmerbergen und den größtenteils unbegehbaren Reaktoren zu begegnen? Was für gesundheitliche Folgen treten für die Bevölkerung auf? Wie ist die Situation der Arbeiter direkt am Kraftwerk, von denen sich täglich über 5000 bemühen, die Reaktoren unter Kontrolle zu halten? Was ist mit der eingeschränkten Pressefreiheit in Japan?

Das ist bereits das dritte Jahr, dass ich für Frau Oshidori dolmetsche; dieses Jahr haben mein Mann und ich auch die Organisation der Veranstaltungen übernommen.
Dies liegt mir wirklich am Herzen, da mein Mann und ich damals wegen Fukushima von Japan weggezogen sind ...

Bericht auf 3Sat über Mako und Ken Oshidori

 




 

Additional information