Lesung der besonderen Art in der DRK-KaufBar

 „Wüstenblume muss nicht sein – die Kisii, das WISSEN und der WANDEL“

Am 11. Oktober war der Welt-Mädchentag, der 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Diese beiden Tage nehmen die DRK-KaufBar und die Gleichstellungsbeauftragte Braunschweig zum Anlass, am 07.11.2017 um 19.00 Uhr in die KaufBar, Helmstedter Str. 135, Braunschweig, einzuladen.

Weltweit sind rund 200 Millionen Mädchen und Frauen von der Menschenrechtsverletzung Weibliche Genitalverstümmelung (FGM) betroffen – davon etwa 70% in Afrika. Jedes Jahr sind mehr als 3 Millionen weitere Mädchen bedroht.Nachhaltige Erfolge bei der Beendigung der Praktik, wie sie das FULDA-MOSOCHO-PROJEKT des Trägervereins LebKom seit 15 Jahren verbuchen kann, verdeutlichen, dass es sich lohnt, sich für wirksamen Schutz von bedrohten Mädchen und Frauen einzusetzen. Bislang wurden durch die Anwendung des Wert-Zentrierten Ansatzes, entwickelt von der Fuldaer Professorin Muthgard Hinkelmann-Toewe, über 30.000 Mädchen in der Projektregion in Kenia bewahrt.

Weiterlesen: Lesung der besonderen Art in der DRK-KaufBar

VIRAS sagt DANKE – VIRAS sagt GRACIAS

 Anlässlich seines 15-jährigen Bestehens hatte der Vereins VIRAS e. V. zu einer Lesung eingeladen.


Im bis auf den letzten Platz besetzten Gärtnereicafé Verum  wurde den Gästen ein bewegendes, vielfältiges Programm geboten. Der Braunschweiger Musiker Andreas Sichau unterstützte im wahrsten Sinne die Lesung mit seiner stimmungsvollen Gitarrenmusik. So wurde der Abend zu einem Ohren- und Gaumenschmaus, denn Manuela Flückigers Team konnte den kulinarischen Teil dazu beitragen.

In der angenehmen Atmosphäre des Cafés wurde den interessierten Anwesenden eine abwechslungsreiche  Mischung von Texten und Musik dargeboten.


Die Vereinsmitglieder Manuela Rudolf und Sabine Rücker lasen die sorgfältig zusammengestellten  - vornehmlich aus Kolumbien stammenden – Texte -  mit der gebührenden Wertschätzung gegenüber den Autoren vor. Die Auswahl der Gedichte, Märchen, Kurzbeiträge und Liedertexte wurde ergänzt durch die entzückenden Briefe der geförderten Patenkinder, aus denen Dankbarkeit, die Bereitschaft zum Lernen und Zuversicht sprechen. Das Gelesene wurde durch die passend ausgewählte Gitarrenmusik unterstrichen.  

Im Anschluss an die Lesung berichteten Gabriele Thobaben (1.Vorsitzende)  sowie Manuela Rudolf (2.Vorsitzende) über das Projekt in San Augustin,  die Arbeit des Vereines VIRACOCHA Salzgitter  zur Unterstützung der Stiftung Viracocha mit ihren Projekten zur Vermittlung von Patenschaften.  Die Vereinsmitglieder beantworteten eifrig die Fragen der interessierten Gäste. Die Zuhörenden waren sichtlich ergriffen von allem Dargebotenen.

Der Erlös der von Amalfi Wehner gestifteten Empanadas (kolumbianische Spezialität), sowie die an diesem Abend eingenommenen Spenden in einer Gesamthöhe von 300 € kommen zu 100% dem Projekt Viracocha  zugute.

Dafür sagen die Vereinsmitglieder im Namen der Kinder in Kolumbien herzlich Danke!

In 2018 sollen weiter Veranstaltungen dieser Art stattfinden.

Interessenten dürfen sich zur Termin-Anfrage oder für weitere Informationen gern an den Verein wenden unter: Tel.:  05300/ 1424 oder 05331/ 6 8079 sowie email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotos: Andreas Sichau, Lesende und Publikum

Global Sounds gegen rassistische Diskriminierung

"Pressemitteilung"

Global Sounds gegen rassistische Diskriminierung in Braunschweiger Diskotheken.

Am 9.11. findet ab 20:00 im Nexus, Frankfurter Straße 253b, eine weltoffene Electro-Swing-Party gegen rassistische Diskriminierung in Braunschweiger Diskotheken statt.

Veranstaltet wird diese im Rahmen der Alternativen Orientierungsphase für StudienanfängerInnen in Braunschweig von der AG gegen Rechts, die sich unter dem Dach des Jugendringes Braunschweig zusammengeschlossen hat. Die StudienanfängerInnen des Wintersemesters 2017 und alle anderen weltoffenen und interessierten Menschen sind eingeladen, zusammen das Tanzbein zu schwingen.

Nachdem es in  den letzten Jahren immer wieder Berichte über rassistische Einlasskontrollen in diversen Braunschweiger Diskotheken gab, soll diese Party bewusst ein Zeichen gegen jede Form von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit setzen. "Wir wollen gegen solch inakzeptables diskriminierendes Verhalten zusammen anfeiern“, sagt Ina Breitfelder vom Jugendring Braunschweig. „Bei uns sind ausdrücklich alle Menschen herzlich willkommen, die einfach eine schöne Zeit zusammen haben wollen und respektvoll und friedlich mit einander umgehen“, fügt sie hinzu.

Die Veranstaltung sowie die Arbeitsgemeinschaft gegen Rechts wird vom Bundesprogramm Demokratie Leben gefördert. Der Eintritt ist frei.

Jugendring Braunschweig e.V. • An der Neustadtmühle 3 • 38100 Braunschweig • Tel.: 0531 - 12169 - 11 • Fax: 0531- 12169 - 19

Noch freie Plätze: Training für betriebliche Ersthelfer

"Terminankündigung"

Noch freie Plätze in der Fortbildung der Johanniter am Freitag, 10. November, von 8:00 bis 16:00 Uhr, im Ortsverband Braunschweig der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., in der Ludwig-Winter-Straße 9, 38120 Braunschweig.

Der Kurs richtet sich an Menschen, die bereits ausgebildete Ersthelfer im Betrieb sind und ihre Kenntnisse auffrischen möchten. Den Teilnehmern werden Maßnahmen zur Bewältigung von Notfallsituationen vermittelt, wie zum Beispiel Rettung aus dem Gefahrenbereich, Absetzen eines Notrufs, stabile Seitenlage und Wiederbelebung. Die erworbenen Kompetenzen werden im Rahmen von Fallbeispielen trainiert und gesichert.

Die Kosten für den Kurs werden von den Berufsgenossenschaften übernommen.

Anmeldungen sowie Informationen zu diesem und weiteren Ausbildungsangeboten der Johanniter gibt es unter der gebührenfreien Servicetelefonnummer 0800 0019214.
Ihre Ansprechpartnerinnen für Rückfragen: Natalia Shapovalova & Lena Kopetz Tel. 0531 2862017, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Braunschweiger Spürnasen für Rettungseinsätze zertifiziert

Jennifer Knaak und ihre Hündin Elli von Johanniter-Rettungshundestaffel bestehen erfolgreich Rettungshundeprüfung in Holzminden

Wenn Menschen vermisst werden, sind oftmals die Spürnasen der ehrenamtlichen Rettungshunde gefragt. Vom 21. bis zum 22. Oktober haben sich 37 ehrenamtliche Johanniter-Rettungshundeteams aus ganz Deutschland - von Sylt, über Berlin und Osnabrück bis Aachen – der zentralen Rettungshundeprüfung in Holzminden gestellt. Davon waren 24 Teams erfolgreich, darunter auch einTeam aus dem Ortsverband Braunschweig. Pressemitteilung

Karriere bei der Bundesagentur für Arbeit

"Pressemitteilung"

Am 2. November um 16.00 Uhr informiert Sabrina Diers von der Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar über die Karrierechancen bei der Bundesagentur für Arbeit in der Jugendberufsagentur Salzgitter.
Neben der dualen Ausbildung bietet der Arbeitsmarktdienstleister auch duale Studiengänge an.
 
Neben der dualen Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitsmarktdienstleistungen stehen am 2. November um 16 Uhr in der Jugendberufsagentur im Kurt-Schumacher-Ring 4 in Salzgitter auch die dualen Studiengänge Bachelor Arbeitsmarktmanagement oder Beschäftigungsorientierte Beratung und Fallmanagement im Vordergrund einer Veranstaltung der Agentur für Arbeit.
Sabrina Diers, Fachkraft Pädagogik, informiert über Zugangsvoraussetzungen und Ausbildungs- bzw. Studieninhalte.
 
Weitere Informationen unter www.arbeitsagentur.de/karriere
 
 

FILMFEST: Nina in Schokolade und zuckersüß

Im Film „Jerichow“ spricht sie nach ziemlich genau 29 Minuten ihren ersten grammatikalisch vollständigen Satz. Und dennoch ist sie seit Beginn des Films gegenwärtig. Sowas schaffen nur SchauspielerInnen, die eine Art „Aura“ umgibt – die eine tiefe Sehnsucht nach Verstehen, Identifikation, Seelengleichheit bei den Zuschauern wecken.

Nina Hoss erhält die “Europa” von Dr. Frank Westhoff (VW Financial Service) und Festivaldirektor Michael P. Aust. Foto: Klaus Knodt

Das Mädchen Rosemarie. Die spröde Schöne mit den langen Beinen. Diese dünne Blondine mit dem Funkeln in den Augen. Ein Mädchen, das man beschützen will, bis es sich selbst als die Quelle des Übels enttarnt.

Nina Hoss ist erstaunt, dass der Zug der Wimpern über ihren gar nicht blauen Augen am Hagenring an jedem Baum hängt. „Und das auch noch auf einer Schokolade zu sehen, hat mich umgehauen.“ Im Gespräch mit Interviewer Daniel Kothenschulte auf ihre Schönheit angesprochen, gibt sich die 42-Jährige ein bisschen zu unreflektiert naiv: „Was ist denn schon Schönheit. Das hat ja auch mit Ausstrahlung zu tun. Siehe die Helena in Faust II. Da wird die Schönheit zum Fluch. Selbst wenn Helena runtergerockt ist, werden Kriege um sie angefangen. Für mich ist Schönheit keine Kategorie.“ Dennoch, und da blitzt die Verführerin Nina, „bekomme ich gern Komplimente“. Sie bekommt das Kompliment in Form eines zuckersüßen Schokoladentäfelchens mit ihrem stilisierten Konterfei.

Ohne Berührungsängste: Nina Hoss schreibt im Kino fleissig Autogramme. Foto: Klaus Knodt

Weiterlesen: FILMFEST: Nina in Schokolade und zuckersüß

Tasten in der Finsternis

 

26.10.2017, 20:30 Uhr, im "Das KULT" (Hamburger Str. 273 Schimmelhof Eingang C2; 38114 BS)

   
 Ab 20:30 Uhr werden die Lichter gelöscht und ein intimes Konzert, von Sven Waida, in der Dunkelheit beginnt.
 Diesmal, wird zusätzlich der Gastmusiker Arne Klang die Dunkelheit mitseinen Klängen erleuchten lassen.

"Tasten in der Finsternis" ist ein Konzert im Dunkeln mit viel Spontanität & Musikalität.

Alle möglichen Instrumente & Gegenstände finden hierbei Verwendung: Klavier, Gesang, Gong, Klangschalen, Motherdrum, Metallzungentrommel, Nüsse,
Textilien, ...



SoVD Veltenhof wird 70 und feiert Jubiläum

"Pressemitteilung"

2017 ist das Jahr der Jubiläen: Der Sozialverband Deutschland (SoVD) feiert sein 100-Jähriges, der Ortsverband Veltenhof wird 70 Jahre alt. Das wird gefeiert: Gemeinsam mit zahlreichen Gästen und einem abwechslungsreichen Programm lässt der SoVD zehn Jahrzehnte Revue passieren. Aus Anlass des Jubiläums hat der SoVD-Landesverband Niedersachsen eine Wanderausstellung entwickelt, die im Rahmen der Veranstaltung gezeigt wird. „Wir wollen einen Blick zurück, aber zwei nach vorne werfen“, beschreibt der Ortsverbandsvorsitzende Reiner Knoll die Motivation, eine solche Ausstellung herzustellen.



Die Ausstellung kann öffentlich am Samstag, den 28.10.2017, von 11 bis 17 Uhr und Sonntag, den 29.11.2017, von 14 bis 17 Uhr in der Tagesstätte Veltenhof, Christoph-Ding-Straße 22, besichtigt werden. Die Jubiläumsfeier mit geladenen Gästen findet ebenso in der Tagesstätte am Sonntag, 29. Oktober, statt.

Mit mehr als 280.000 Mitgliedern insgesamt ist der SoVD-Landesverband Niedersachsen e.V. der größte Sozialverband des Landes. Er ist gemeinnützig, überparteilich und konfessionell unabhängig. In rund 60 niedersächsischen Beratungszentren steht er seinen Mitgliedern bei Themen wie Rente, Pflege, Hartz IV, Behinderung und Gesundheit kompetent zur Seite, vertritt sie gegenüber Politik, Behörden und vor den Sozialgerichten.




 

Johanniter bilden Betriebshelfer aus

"Terminankündigung"

Leben retten lernen am Freitag, 27. Oktober, von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr, in der Dienststelle der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., Ludwig-Winter-Straße 9, 38120 Braunschweig.

Der Grundlehrgang bei den Johannitern richtet sich an Teilnehmer, die sich zum Ersthelfer in Betrieben ausbilden lassen möchten. Die Kosten für den Kurs werden in der Regel von den Berufsgenossenschaften übernommen.

Anmeldungen sowie Informationen zu diesem und weiteren Ausbildungsangeboten der Johanniter gibt es unter dem gebührenfreien Serviceruf 0800 0019214.
Ihre Ansprechpartner für Rückfragen: Natalia Shapovalova & Lena Kopetz, Tel. 0531 2862017, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Additional information